Platz 2 beim Emergenza Semifinale

Hier die Ergebnisse vom Emergenza-Semifinale vom 14.5. Vorneweg: Wir sind auch Dank Eurer Unterstützung auf Platz zwei gelandet. Und zwar mit einem der besten Votings WELTWEIT. Es folgt das Süddeutschlandfinale am 8.7. im Backstage. Der Abend insgesamt war mit reichlich harten Gitarrensounds garniert, also haben wir auch nochmal eine Schippe draufgelegt und kurzfristig eine Soulnummer mitaufgenommen. Gratulation an „Kann Tod Frieden Bringen“, die mit Ihrer Mischung aus Tod und Frieden Sieger des Abends wurden.Natürlich gibts das ganze auch als Wertung im Detail:

„Semifinale Nummer 3 im Ampere (Muffatwerk). Acht Bands waren dabei um den Zuschauern zu zeigen, warum Musik besser ist als der Tatort.

Bittersweet und düster-schön startet dieser Abend mit Dead Pony Klub aus Passau und einer grungigen Alternative-Synth-Rock Mischung die unter die Haut geht.

Voll auf die Fresse gibt es danach von Harvest Their Bodies und Death Core, gespickt mit bösen Vocals und technischen starken Songs, deren Kraft einen an die Wand drückt.

Ravenfield, die Charme-Bolzen des Abends, nutzen die gesamte Bühne und unterhalten die Menge mit Dark Rock zum Mitgehen.

Sacrifice In Fire aus Pfaffenhofen machen echten Heavy Metal und leben ihren Sound durch und durch!

The Wild Magnolia Mariachis lassen die Puppen tanzen und füllen nicht nur den Publikumsbereich bis oben hin.

Kann Tod Frieden Bringen, die Ungezogenen, machen ihr Ding und das Publikum liebt sie dafür. Straighte Energie – verwandelt in eine Mischung aus NuMetal und Hardcore – reißt den Laden ab!

Cold Silence powern sich und das Publikum dann fast vollends mit Post Metalcore aus und geben alles!

The Effects stehen auf Grunge und das merkt man. Drei Sympathische Jungs punkten mit ihren eingängigen Songs und Ohrwurmgarantie.

Am Ende dürfen sich freuen: Kann Tod Frieden Bringen (1. Platz) und The Wild Magnolia Mariachis (2. Platz); außerdem weiter durch Wildcard-Verfahren: Harvest Their Bodies.
Wir sehen uns am 08.07.2017 zum großen Süddeutschland-Finale wieder.

Hier das gesamte Ergebnis des Abends (die Punkte setzen sich aus den Publikumsstimmen und der Jurybewertung zusammen):

1. Platz: Kann Tod Frieden Bringen (96 + 150) 246 Punkte
2. Platz: The Wild Magnolia Mariachis (97 + 147) 244 Punkte
3. Platz: Harvest Their Bodies (68 + 152) 220 Punkte
4. Platz: Dead Pony Klub (71 + 125) 196 Punkte

Das Publikum hat so entschieden:

Dann bekamen die ersten 4 Bands die Jurypunkte addiert.

In der Jury saßen: Marvin (Bassist bei Apron / Profibackliner), Philip (Sänger / Keys bei Owing To The Rain), Sebi (Gitarrist bei Apron), Jan (Keys / Backings bei Once On Earth)

Ihre Punkte in der Addition:

Jury Summe jeweils max. 40 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang / Stimme Spiel-technik Show Gesamt-eindruck Summe Jury
Dead Pony Klub 27 28 28 18 24 125
Harvest Their Bodies 31 31 33 28 29 152
Ravenfield 25 22 24 22 24 117
Sacrifice In Fire 18 18 14 17 16 83
The Wild Magnolia Mariachis 29 24 34 29 31 147
Kann Tod Frieden Bringen  28 27 31 30 34 150
Cold Silence 23 18 22 25 22 110
The Effects 24 23 21 22 24 114

1. Song Qualität Songwriting, Arrangement
2. Gesang / Stimme Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow.
3. Spieltechnik technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis
4. Show Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung – kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential“

http://www.emergenza.net/DE/de-de/gig/739/18701/so-14-mai-2017.aspx

„Gewaltiger Rock’n’Roll mit extrem hohem Party- & Tanzfaktor“

Das meinte die Jury zu unserem Kurzgig beim Emergenza Bandcontest am 16.12.:

„An dieser Stelle wurde die „kleine“ Bühne im Club ganz schön voll: The Wild Magnolia Mariachis mit 9 Mann (und Frau) kamen auf die Bühne und holten sie alle ab! Gewaltiger Rock’n’Roll mit extrem hohem Party- & Tanzfaktor und das alles auf einem dermaßen hohem technischem Niveau, da war es dann auch allen klar: Diese Band geht definitiv eine Runde weiter. Kritisiert wurden demnach auch nicht viel, eventuell noch ein bisschen individuellere Strukturen einfließen lassen beim Arrangement, damit man die Mariachis auch sofort auf Platte wieder erkennt. Extra Punkt an den Stagedive von Mundharmonika-Spieler Martin! Am Ende ist es der verdiente 1. Platz bei Publikum und Jury!“

Die Jurywertung im Detail.

Hier findet ihr noch den Rest des Abends.

Na dann. Obwohl es erst die Vorrunde war. Lassen wir die Korken knallen und auf ein ebenso erfolgreiches 2017.

Emergenza Bandwettbewerb – Bis ins Weltfinale und darüber hinaus

emerg

Leider gibts keine Sonderwertung für Nacktauftritte, Maskierungen, Gitarrenspiel auf dem Rücken oder liegend, den höchsten Bierverbrauch während des Auftritts oder den längsten Bandnamen mit der noch längeren Erklärung. Wir machen trotzdem mit.

Schließlich locken beim Emergenza großartige Preise und volle Hallen: Die drei nationalen Gewinner spielen beim internationalen Finale im Rahmen des Taubertal Festivals. Dem Sieger wird ein Plattenvertrag angeboten; alternativ kann auch eine Europatournee gebucht werden. Insgesamt stehen Preise im Gesamtwert von über 500.000 € zur Verfügung.

Pro Abend spielen 6 Bands oder so jeweils max. 30 Minuten das Beste was sie haben.

Und ihr dürft am Ende mir einer Jury über uns und die anderen Bands abstimmen. Zusätzlich gibt es auch einen reinen Publikumssieger.

Hier der offizielle Link von Emergenza zu den Gig-Infos:

emem

showbanner